Ein Lob der Führungskraft

  • Datum:
  • Format:Workshop
  • Ort:Start: 16.Oktober 2019 in Bregenz
  • Zielgruppe:UnternehmerInnen, Führungskräfte, leitende und lehrende Menschen, Human Ressource
  • Kosten:EUR 750,- für 5 Termine (insgesamt 30 Coachingstunden)

 

Schon lange ist die Zeit der Stabilität vorbei und wir sind jeden Tag aufs Neue gefordert zu reagieren. Veränderungsprozesse werden nicht nur bewusst angegangen, sie sind inzwischen die stetige Konstante von Unternehmen jeglicher Art geworden. Vor allem Führungskräfte stehen hier im Spannungsfeld hoher Erwartungen immer das „Richtige“ tun zu müssen, sie kennen das „AlleinSein“, das Aushalten in Entscheidungen aus dem grossen Ganzen, und evtl. inneren und äußeren Widerstand im System. (Verbesserungen auf der Gesamtebene oder komplexe und instabile Zukunftsbilder, sowie gravierende Veränderungen durch unglaublich viel Möglichkeiten erfordert innovative Kräfte vs. bewahrende Kräfte) Es braucht nicht selten sehr viel Mut und Ausdauer in die Tiefe zu schauen und viel achtsames Durchhaltevermögen auf dieser Gratwanderung zwischen Innovation/Beweglichkeit und Stabilisierung.

 

Dies erfordert zum Einen einen guten Umgang mit der eigenen Energie und deren Energieumwandlung. Gleichzeitig benötigt "Führungskraft" eine Möglichkeit der klaren Eigenwahrnehmung, eine stete Selbstreflexion und Selbstregulation (Selbstberuhigung/Selbststabilisation) um überhaupt eine führende Hand sein zu können. Auch Wissen um verschiedene Ansätze des Führens wie vor allem der Zugang zur Metaebene - besser bekannt als Übersicht -  können unterstüzend sein.

Eine Teilnahme an dieser Gruppe kann auch als Weiterbildungsmaßnahme für Mitarbeiter in Schlüsselpositionen genützt werden.

Ich würde mich freuen, wenn dieses Projekt zustande kommt - denn ich glaube ein gemeinsames Forschen über kollektiv dominante Themen ist eine Bereicherung mit Mehrwert.
 
 
Inhalt:

„Jammern kurzfristig erlaubt“ – oder „was tun, wenn selbst die Heinzelmännchen im Burnout sind“?

 „Manchmal sind die Probleme so kompliziert, die Zeit so knapp, die Ablenkungen zu aufdringlich, die emotionale Erregung so stark oder die mentale Erschöpfung so tief, dass wir „kognitiv“ nicht in der Verfassung sind, überlegt zu handeln“

Die Zeit von Führungskräften ist oft durch operative  Tätigkeiten verplant, die Komplexität ist so groß geworden, dass allein korrekte Entscheidungen nicht mehr ausreichen.
Strategisch-konzeptionelle Themen der Reflexion rücken in den Hintergrund und wirklich wichtigen Themen und Qualitäten fehlen dann Zeit und Aufmerksamkeit.
Die Funktionen und Aufgaben von Führungskräften und Qualitäten von Lenken und Leiten ändern sich momentan radikal und es muss mehr an „Befindlichkeitsmanagment“ oder an die Rolle als „Ermöglicher/Unterstützer“ gedacht werden. Dies benötigt allerdings das Wahrnehmen des eigenen Selbstbildes und der inneren Haltungen zu diesen neuen Rollenbildern.

Sinn:
Reflexionsprozesse und Reflexionsräume, sogenanntes „Entladen und Aufladen“  ist für Führungskräfte oder Menschen in leitenden Positionen oder in „Schlüsselpositionen“ enorm wichtig und gleichzeitig entlastend für alle.

Leitgedanken:
Wichtiges darf nicht dringend werden / Warum Führungskräfte Emotionen anstatt Ellbogen benötigen / sanft frisst hart / transparente Kommunikation / Selbstführung / Herausforderung: Emotionen in neuen Führungsstil / Lernen und Entlastung durch Ausprobieren und Austausch / Metaebene / Wahrnehmungskanäle / integrale Theorie – und Suche nach Ganzheit / Ich-Ego-Selbst / tieferer Geschmack von Sein / Präsenz / Innere Unterstützung und Ressourcen / sich selber auf die Schliche kommen / Mini-Interventionen / Gefühle@ Work / zeitgemäße NewWork-Ansätze von Führung und Selbstführung / Embodiment und Kognition / Selbstberuhigung und Stressverarbeitung / Energiekonzepte / Reinventing Organizations / East meets West – Weisheitswissen als Ressourcen

Wie?

  • Austausch und Dialog mit unterschiedlichen UnternehmerInnen und damit hoher Mehrwert durch „Erfahrungen“
  • Methoden aus Managment-Constellation-Work und Strukturaufstellungen
  • Integrale Theorien
  • Präzision der eigenen inneren Haltungen und Reflexion von eigenen "verborgenen" Muster
  • Mini-Impuls-Vorträge im Sinne: Wissen mit persönlichem Wachstum verbinden
  • New-Work Ansätze und Zuordnung der eigenen Affinität

Termine ( 5 Nachmittage jeweils von 14 – 20 Uhr)

16.10.19

04.12.19

05.02.20

01.04.20

27.05.20

 

Ausgleich:

EUR 750,- (alle Termine entsprechen ca. 30 „Coachingstunden“ )

 

 

Anmeldung bitte telefonisch unter 0664/4244039 oder per E-Mail an: beratung@daniela-mayer.at

Zurück